Locations

Das alte Rathaus ist ein historischer Rathausbau, gebaut um 1910. Von außen besticht er durch seine Sandsteinfassade sowie zahlreiche Jugendstilelemente.

Historisches Dienstgebäude am Marktplatz der Kreisstadt Homburg.

Das neue Rathaus der Kreisstadt St. Wendel ist ein modernes Dienstleistungszentrum mitten in der historischen Altstadt von St. Wendel und gleichzeitig das zentrale Servicezentrum für die Bürgerinnen und Bürger.

Das neue Bürogebäude verfügt über 4 Etagen. Die Front aus Stahl und Glas ist nach Osten ausgerichtet. Die offene Holztreppe ist sichtbar. Mehrere Mieter befinden sich im Haus.

Fünstöckiges Bürogebäude Innenstag Saarbrücken mit Verbindungstunnel zum Neubau.
Achtstöckiger Turmbau.Wassergarten zwischen den Gebäuden.

Historisches Dienstgebäude am Schlossplatz der Kreisstadt St. Wendel.

Schon von weitem sieht man in einem Industriegebiet der Gemeinde Leudelange, einen in seiner Architektur an eine Raketen Abschussrampe erinnernden Turm.

Bei dieser Location handelt es sich um das Feuerwehrgerätehaus und die Feuerwache der Mittelstadt St. Ingbert.

Dieses ländliche Feuerwehrhäuschen liegt am Dorfplatz des Ortes Hersdorf, Auf der Mitte des Platzes steht ein historisches Wegkreuz, hier gabelt sich die Dorfstraße.

Dieses Haus aus der ersten Hälfte des 18. Jh. wurde vor kurzem grundlegend restauriert. Heute ist hier der Sitz des Ministerpräsidenten der Deutschsprachigen Gemeinschaft.

Das Gebäude wurde 1937 in der damaligen Hindenburgstraße als "Reichsfinanzamt" erbaut.

Das Kirchberg-Plateau befindet sich im Nordosten der Stadt Luxemburg. Es handelt sich um ein modernes Stadtviertel an der Avenue John Fitzgeralsd Kennedy.

Preußisches Verwaltungsgebäude aus der wilhelminischen Zeit mit modernem Büroneubau.

Der Witwenpalais ist der einzige Stadtpalais, der von dem fürstlich-nassau-saarbrückischem Generalbaudirektor Friedrich Joachim Stengel (1694-1787)geplant und gebaut wurde.

Verwaltungssitz der Stadtverwaltung von Blieskastel. Moderner Verwaltungsbau mit Elementen der 1970ger Jahre.

Rathaus aus dem 18. Jahrhundert mit kleinem Zwiebelglockenturm. Im Ehrensaal des Rathauses sind verschiedene Fresken von einem Maler aus Bouzonville aus den 1920er Jahren zu sehen.

Dienstgebäude in der Gemeinde Eppelborn, Sitz der Stadtverwaltung und des Bürgermeisters.

Dienstgebäude am Forum der Kreisstadt Homburg. Sitz der Stadtverwaltung und des Oberbürgermeisters.

Das Illinger Rathaus gehört zu den Schönen im Land. Markante erkerartige Elemente, Balkone, Fachwerk, Jugendstil-Ornamente und der Kontrast zwischen Sandstein und verputztem Obergeschoss prägen ein repräsentatives Gebäude, das seine Entstehungszeit Ende des 19. Jahrhunderts nicht verleugnen kann.

Dienstgebäude am Markt in der Stadt Lebach. Sitz der Stadtverwaltung und des Bürgermeisters

Das Rathaus von Merchweiler ist Dienstsitz des Bürgermeisters der saarländischen Gemeinde Merchweiler und stellt einen klassischen Verwaltungsbau dar. Es befindet sich im Ortskern.

Das historische Rathaus von Metz befindet sich inmitten der Altstadt, am ca. 2800m² großen Place d´Armes.

Modernes Dienstgebäude am Rathausplatz in der Gemeinde Nalbach. Sitz der Gemeindeverwaltung und des Bürgermeisters.

Dienstgebäude in der Gemeinde Riegelsberg. Sitz der Gemeindeverwaltung und des Bürgermeisters.

Mittelgroßes Verwaltungsgebäude aus den 1970igern Jahren. Ratssaal und Sitz des Bürgermeisters.

Das Rathaus wurde am 02.10.1926 eingeweiht. Seinem Baustil nach ist es dem Neoklassizismus zuzuordnen. Seine weithin sichtbare, matt glänzende Kuppel wurde zum Wahrzeichen des Ortes Wemmetsweiler. Nachdem das Gebäude bis zur Gebiets- und Verwaltungsreform im Jahre 1973 Sitz der Verwaltung der amtsfreien Gemeinde Wemmetsweiler war, beherbergt es nun noch einen Teil der Kommunalverwaltung der Gemeinde Merchweiler, die Sozialstation und eine Gaststätte.

Das denkmalgeschützte, herrschaftliche Herrenhaus ist heute Sitz der Regierung der deutschsprachigen Regierung Belgiens. Die dreiflügelige Architektur ist von einem Eingangsportal begrenzt.

Die ehemalige Villa des Bankiers Eduard Röchling, einem Sohn Carl Röchlings, wurde 1913 nach Plänen der Architekten Karl Brugger und Rudolf Seifert auf einem parkähnlichen Grundstück mit einem klei