Freizeit

Der Wendelinuspark ist ein Naherholungsgebiet und ein Gewerbepark am Stadtrand der saarländischen Stadt St. Wendel. Er entstand nach dem Abzug der französischen Truppen auf dem Gelände der ehemaligen Kasernen und des Truppenübungsplatzes. Inmitten des Parks befindet sich eine moderne Skaterbahn.

Der Bohnental-Rundwanderweg verbindet die fünf Orte des Bohnentals: Scheuern, Neipel, Dorf im Bohnental, Lindscheid und Überroth-Niederhofen. Zuwege von allen Ortsteilen sind angelegt. Die Wanderung geht über hügeliges Gelände mit mehreren Steigungen und ist als mittelschwer einzustufen.

Der Kaltensteinpfad ist ein Prädikatswanderweg (Traumschleife) in Form einer liegenden 8. Naturwaldpfade durch abwechslungsreichen, urwaldähnlichen Wald (Relikte der Orkane von 1990) werden an einer historischen Pferdetränke und den "Kaltensteinen" vorbei über den Gipfel des Hoxbergs geführt. Der steile, lange Aufstieg zum Hoxberg macht den 7,8 km langen Weg mittelschwer. Der Weg wurde vom Deutschen Wanderinstitut mit 56 Erlebnispunkten bewertet.

Die Solbachweiher sind ein Naherholungsgebiet im Schmelzer Gemeindebezirk Limbach. Sie bieten dem Besucher ein Wald- und Naturidyll.

Der St. Wendler Schlossplatz befindet sich im Innenstadtbereich der Kreistadt St. Wendel. Ein Brunnen und historische Gebäude zieren den markanten Platz.

Die Hüttersdorfer Weinscheune stellt ein klassisches "Süddeutsches Bauernhaus" dar, das 2003 zu einem Wohnhaus mit Vinothek und angeschlossener Weinstube umgebaut wurde.

Marktplatz im Zentrum der Gemeinde Riegelsberg. Ort für Festivitäten und den Wochenmarkt.

Der Dorfplatz „Koschters Ecken“ befindet sich in der Dorfstraße 95 im Schmelzer Gemeindebezirk Limbach. Das Areal basiert auf Trockenmauern und dem Anpflanzen entsprechend magerkeitsliebender Arten. Die Integration von Sitzbänken und einem Schatten spendenden Baum schaffen die idealen Voraussetzungen für einen Treffpunkt in der Ortsmitte. Der Platz wurde im Jahr 2010 von ehrenamtlichen Helfern errichtet.

Seit 1925 gibt es den Verein der Rosenfreunde Wemmetsweiler und seit 1926 wurde der Rosengarten in Wemmetsweiler angelegt. Im Laufe der Jahrzehnte wurde die Anlage auf dem Michelsberg, hoch über dem Illtal, Zug um Zug erweitert: Der zunächst offene Pavillion wurde in eine gemütliche Gaststätte mit Panoramablick bis zum Schaumberg umgebaut und erweitert. Neue Beetflächen kamen im Laufe der Jahre hinzu und mittlerweile sind rund 1.500 qm mit Rosen, Stauden und Sträuchern bepflanzt. In den 1930er Jahren wurde eine schöne Kapelle am Rosengarten erbaut. In den 1980ern wurde die gesamte Anlage renoviert und eine Minigolfanlage errichtet.

Der Burrwieser Platz ist ein von der örtlichen Dorfgemeinschaft angelegter kleiner Platz im ältesten Ortsteil des Gemeindebezirkes Hüttersdorf der Gemeinde Schmelz, der Buprich genannt wird. Der Platz befindet sich zwischen der Straßenecke und dem Bachlauf des Rinkerbaches. Er dient als typischer kleiner Dorfplatz als Ort der Ruhe und Erholung aber auch zum kleinen Plausch, dem „majen“ unter Nachbarn. Er wird von der Dorfgemeinschaft Buprich e.V. gepflegt.

Seiten