Saarbrücken

Der Staden, ein ca. 2 km langes Flussufer direkt in der Innenstadt von Saarbrücken, verläuft vom Heizkraftwerk Römerbrücke (ebenfalls im Location Guide) bis zur Alten Brücke und ist mit seinen Biergärten, Spielplätzen und einem Sandstrand an warmen Sommertagen ein beliebtes Ausflugsziel für Jung und Alt.

Die Scheune Neuhaus wurde Ende des letzten Jahrhunderts im Bereich einer jahrhundertealten Schlossanlage erbaut. Ausgangspunkt war eine Waldburg der Grafen Saarbrücken aus dem 12. Jahrhundert.

Der Bürgerpark ist ein ca. 20 ha großer, postmoderner Park, der von einem Landschaftsarchitekten mit den Überresten der alten Anlagen eines Industriehafens gebaut wurde.

Am 02. Dezember 1934 wurde der Hindenburgturm als Denkmal für die Gefallenen des Ersten Weltkrieges eingeweiht.

Der 46 Meter hohe Schwarzenbergturm wurde 1930 in nur sechs Wochen Bauzeit mit Hilfe der damals neuartigen Stahlbeton-Schaltechnik auf Saarbrückens höchstem Berg, dem Schwarzenberg (376,2 m) errich

1887 wurde die Grube Göttelborn gegründet. Unter Aufsicht eines Steigers und eines Berginspektors begannen 13 Bergleute mit der Arbeit.

Café und Pub im viktorianischen Stil.

Als Überrest der industriellen Vergangenheit erinnert die zur Gemeinde Quierschied gehörende Spitzkegelhalde Lydia an die Bergbau- und Industriegeschichte des Saarlandes.

Seiten