Maginotlinie Hackenberg

Bilder

Beschreibung

Kurzbeschreibung: 

Das Panzerwerk Hackenberg ist die größte Befestigungsanlage der Maginotlinie mit unterirdischen Gängen von 10km Länge, 19 Artillerie-Kampfständen und Panzersperranlagen, die über 800m breit und 8m hoch sind. Nur ein Block ist teilweise zerstört, aber noch immer sichtbar. Etwas mehr als 50% der Anlage sind restauriert und weitgehend in den ursprünglichen Zustand versetzt. Dieser Teil ist der Öffentlichkeit bei Führungen zugänglich. In den unteridischen Gängen fährt noch die original elektrische Bahn der Festungsanlage, die für den Transport der Besucher geringfügig umgebaut wurde und mit der ein Teil der Führungen durchgeführt wird. Für die restliche Anlage, die sich in teilweise zerstörtem Zustand befindet ist ein Zugang für Dreharbeiten unter Umständen und nach vorheriger Absprache mit der Association möglich.

drehrelevante Fakten

Öffnungszeiten: 
Vom 1. April bis 12. November: Samstags, Sonntags, Feiertags. Start der Führungen jeweils zwischen 14 Uhr und 15.30Uhr. Von Mitte Juni bis Mitte September darüber hinaus täglich um 15Uhr. r
Nutzung: 
Museum, Gedenkstätte
Zustand: 
50% der unterirdischen Anlage wurden restauriert: Munitionslager, Großküche, Kraftwerk, als Museum gestalteter Kasernenbereich, Beobachtungskuppel sowie der original unterirdische Zug, der jetzt für Touristenführungen genutzt wird.
Innenarchitektur: 
Munitionseingang mit Bahngleisen, Munitionsdepot, Panzertüren, Kücheneinrichtung der Offiziers- und Unteroffiziersküchen, Stromgenerator mit 4 großen Dieselaggregaten, die noch immer in Betrieb sind. Kaserne (teilweise im Originalzustand, teilweise in Museum umgewandelt, unterirdische Bahn, Artillerieturm und Geschütze in Kasematten, Munitionsaufzüge, die noch in Funktion sind.
Geräuschesituation: 
Geräusch des elektrischen Zuges und der Generatoren. Geräusche der Aufzüge und der sich drehenden Geschütztürme.
Umgebung: 
Die Anlage liegt außerhalb der Ortschaft Veckring in eienm Wald- und Wiesengelände. Sie ist um den Hackenberg herumgebaut, der die Umgebung dominiert und einen guten Rundblick bietet.
Deckenhöhe: 
Zwischen 2,20m und 4m
Aufzüge: 
4 Aufzüge vorhanden
Mögliche Störfaktoren: 
In den nicht restaurierten Teilen der Anlage ist eine detailierte Absprache mit der Association notwendig. Nicht zuletzt was die Sicherheit betrifft.
räumliche Einschränkungen: 
In den nicht restaurierten Teilen der Anlage ist eine detailierte Absprache mit der Association notwendig, nicht zuletzt aus Sicherheitsgründen.
zeitliche Einschränkungen: 
Nach Absprache
Catering: 
Restaurants in etwa 2km Entfernung
zusätzliche Räumlichkeiten: 
Nach Absprache können diverse unterirdische Räume für Maske, Garderobe und Technik zur Verfügung gestellt werden

Anbindung

Auto: 
Aus Frankreich: Autobahn A 31, Nancy, Metz, Thionville, Luxembourg. Ausfahrt 37.2 (Yutz). D 918 Richtung Bouzonville, Saarlouis. Hinter Metzervisse links auf D 60 Richtung Buding, Veckring. Schildern Hackenberg folgen. Anlage liegt Oberhalb des Ortes am Hügel. Aus Deutschland: A 8 oder A 620 nach Saarlouis. Auf A 620 Ausfahrt Saarlouis (3) . B 296-405 , D 918 Richtung Bouzonville-Thionville. In Kédange rechts auf D 2 Richtung Buding. In Buding rechts auf D 60 nach Veckring. Schildern Hackenberg folgen. Anlage liegt Oberhalb des Ortes am Hügel.

Versorgung

Sanitäre Anlagen: 
Außen und Innen vorhanden. Es handelt sich dabei um die ursprünglichen Latrinen, die für die Besucher restauriert wurden.
Parkflächen: 
Ausreichend vor dem Eingang vorhanden (ca. 300 Plätze)
Stromversorgung: 
Vorhanden (220V, 380V und 440V)
Wasserversorgung: 
Vorhanden

Kontakt

Marie-Alix Fourquenay
Karte: