Schloss Cons-la-Grandville

Bilder

Beschreibung

Kurzbeschreibung: 

Am Flussufer der Chiers, mitten im Herzen der Ortschaft Cons-la-Grandville, erhebt sich auf einem Felsvorsprung das Schloss. Es entstand auf den Fundamenten der Burg, die von Freiherr Dudon de Cons gebaut wurde, einem Weggeführten Gottfried von Bouillons auf dem Ersten Kreuzzug. Vom 11. Jhdt. bis heute wurde das Bauwerk ständigen Veränderungen (Umbauten, Anbauten, Renovierungen) unterzogen. Es besteht aus gelbem Kalkstein und besticht durch seine verschiedenen kontrastreichen Facetten. Auf der Nord- und Ostseite erinnern die unteren, geschlossenen, massiven Bauabschnitte an die militärische Abwehrfunktion der ursprünglichen Burg, während die oberen, größtenteils offenen Abschnitte mit ihren reich dekorierten Fensterkreuzen Zeugnis der Glanzstunden der Renaissance des 18. Jhdts. sind. Der westliche Flügel und die Stallungen mussten zum Teil nachgebaut werden und stehen so heute als Mahnmal fü die Zerstörung durch den Krieg, sei es durch den Dreißigjährigen Krieg im 17. oder die beiden Weltkriege im 20. Jhdt.

drehrelevante Fakten

Nutzung: 
Guter Allgemeinzustand
Innenarchitektur: 
Nicht möbliert
Grundriss: 
Südlich des Schlosses, hinter der Pfarrkirche, befindet sich das Benediktiner-Priorat, welches von Freiherr Dudon de Cons und seiner Gattin Hedwig von Chiny gegründet wurde.
Umgebung: 
Dorf, Land
Aufzüge: 
Nicht vorhanden

Versorgung

Parkflächen: 
Ausreichend vorhanden
Wasserversorgung: 
Vorhanden

Kontakt

Marie-Alix Fourquenay
Karte: